Flächenrecycling
Schriftgröße:

Flächenrecycling

pinder torbogen kl
Gebäuderückbau
schlachhof nuernberg kl
Rückbau und Neuentwicklung einer alten Industriefläche

An alten Produktionsstandorten, Kasernen, aber auch verfallener Altbausubstanz haftet das Image unkalkulierbarer Risiken so wie der modrige Geruch, der die alten Hallen und Räume erfüllt. Welcher Investor kennt nicht ein Beispiel, wo bei der Entwicklung einer Altfläche jahrelang um das Recht zur geplanten Nutzung gekämpft werden musste oder Altlasten den Bauablauf verzögerten und die Kosten explodieren ließen?

Die brach liegenden Grundstücke (brownfields) stören häufig nicht nur die örtlichen Nutzungsstrukturen, sie sind zugleich Mahnmale der Flächenverschwendung. Wer die hässlichen Areale der innerörtlichen Brachen mit neuem Leben erfüllen will, muss vor allem Entwicklungsperspektiven und Renditechancen der Flächen erkennen und aufzeigen können. 

Wir unterstützen Investoren durch Bündelung von Fachwissen aus den Bereichen Altlastensanierung, Baugrundbeurteilung und Statik, Wertermittlung (in Kooperation mit DuE) sowie Stadtentwicklung (in Kooperation mit cima) dabei, Altflächen zu entwickeln und mit neuem Leben zu füllen. So können neue Zonen für zentrumsnahes Wohnen in einem Umfeld mit hohem Wohnwert entstehen, die für zukünftige Generationen von großem Wert sind.

 

Wir bieten Ihnen:

  • Überprüfen der Standortrisiken aus Untergrundverunreinigungen und Baugrund
  • Beurteilung der Bausubstanz hinsichtlich Rückbau oder Nutzungsmöglichkeiten
  • Analysen zu Nutzungspotenzialen und -hemmnissen
  • Kostenschätzungen zur Gelände-Freimachung
  • Standortentwicklungs-Gutachten bzw. Konzepte

 

Mit der frühzeitigen transdisziplinären Analyse eines Standorts lassen sich unnötige Entwicklungskosten einsparen, wie sie häufig entstehen, wenn vor Kenntnis der Nutzungshemmnisse Pläne zur Flächenverwertung aufgestellt werden. Gerne unterstützen wir Investoren deswegen auch mit einem Kurzcheck auf Grundlage einer Ortsbesichtigung und/oder einer fachübergreifenden Auswertung von Unterlagen zum Standort. In der Folge lassen sich Investitionsrisiken besser abschätzen und Investitionsmittel zur Flächenentwicklung optimiert einsetzen.


carloschillinger 2Carlo Schillinger
Geschäftsführer
Diplom Geologe


Tel.:   +49 911 12076 101
Fax:   +49 911 12076 110
Mobil: +49 171 55 91 875
E-Mail: Carlo.Schillinger@LGA-geo.de


LGA Institut für Umweltgeologie und Altlasten GmbH

Christian-Hessel-Str. 1
90427 Nürnberg

Tel.:  +49 911 12076 100
Fax:  +49 911 12076 110
E-Mail: info@LGA-geo.de


Unser Team

facebook-button

ytu

AKTUELL

Felssicherungsmaßnahme Waischenfeld

Felssicherung Waischenfeld

Zum Video