Bausubstanzuntersuchung

Viele Baumaterialien in Wohn- und Gewerbebauten haben sich aufgrund enthaltener Schadstoffe als problematisch erwiesen. Für praktisch alle Gebäude, die vor 1996 errichtet wurden, besteht Verdacht für gesundheitsgefährdende Stoffe wie z. B.:
 
Asbest, Künstliche Mineralfasern (KMF), PCB (Polychlorierte Biphenyle), PCP (Pentachlorphenol) und andere Holzschutzmittel, PAK (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) oder Schwermetalle
asbesthaltiger Bodenbelag und Kleber
 
 
Bausubstanz2
Alte Mineralwollen (KMF)
 

Die Schadstoffe finden sich dabei in den verschiedensten Produkten und Bauteilen wie z. B. Bodenbeläge, Kleber, Abdichtungen und Isolierungen, Farben, Estriche, Parkett, Heizgeräte. Oft sind die Materialien verdeckt eingebaut und kommen erst bei Umbaumaßnahmen zum Vorschein.

Darüber hinaus kann die Bausubstanz durch die aktuelle oder frühere Nutzung (z. B. Verölungen in Werkstätten, Lösemittel) oder den Gebäudeunterhalt (Anstriche, Desinfektion) kontaminiert werden.
 

Somit können sich für die Nutzer und die Eigentümer weitreichende Folgen ergeben:
Tritt der Eigentümer z. B. als Vermieter oder Arbeitgeber auf, ist er gesetzlich verpflichtet „gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse" zu gewährleisten.

Ein weiteres Beispiel: Arbeiten an bestimmten schadstoffhaltigen Materialien wie z. B. Asbest sind streng geregelt, hier kann schnell ein Verstoß gegen das Umweltstrafrecht eintreten.
Bausubstanz3
teerhaltiger Kleber unter Parkett
 
 
Bausubstanz4
Taubenkot in alter Industrieanlage
Nicht zuletzt bedeuten Schadstoffe in einem Gebäude nicht nur eine potentielle Gesundheitsgefährdung sondern stellen auch eine Wertminderung der Immobilie dar. Eine Gebäudeerkundung durch einen LGA-Sachverständigen bedeutet Klarheit über die Schadstoffsituation und hilft unnötige Risiken und Kosten zu vermeiden. Ein reibungsloserer Bauablauf ist auch damit verbunden.
 

Wir bieten Ihnen:

  • Historische Recherche zur Bau- und Nutzungsgeschichte des Gebäudes
  • Sachverständige Begehung und Aufstellen eines Probenahmeplans
  • Technische Erkundung (Entnahme und Untersuchung von Materialproben)
  • Schadstoffkataster
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Sanierungskonzepte
  • Arbeits- und Sicherheitspläne (A+S-Pläne)
  • Verwertungs- und Entsorgungskonzepte
  • Ausschreibungen
  • Projektsteuerung, Bauleitung, Bauüberwachung

Wir sind vom Gesamtverband Schadstoffsanierung (GVSS) als „Sanierungsfachgutachter/-fachplaner" für Sanierung schadstoffbelasteter Gebäude und Anlagen zertifiziert.

Zudem ist die LGA-IUA als "Inspektionsstelle für Kontaminierte Bausubstanz und Bauabfälle" qualifiziert, Fremdüberwachungen durchzuführen und Aufgaben als Obergutachter zu übernehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen