Radon-Messungen (Bodenluft / Baugrund)

Radon ist ein natürliches, radioaktives Edelgas. Es ist ein Zerfallsprodukt von Uran, welches im Boden und Ausgangsgestein in unterschiedlichen Konzentrationen vorkommt. Kristalline Gesteine wie Granit weisen höhere Uran-Konzentrationen auf, aber auch Sand- und Tonsteine können nennenswerte Anreicherungen besitzen.
Das Radon entweicht dem Gestein und gelangt mit der Bodenluft an die Erdoberfläche. Im Freien sind die Radonkonzentrationen vernachlässigbar. Dringt es aber in Gebäude ein und reichert sich dort an, kann dies ein signifikant erhöhtes Lungenkrebsrisiko zur Folge haben. Nach dem Rauchen ist Radon die zweithäufigste Ursache für ein Lungenkarzinom. Das Radongas ist weder geruchlich noch geschmacklich wahrnehmbar.
 
BetriebAlphaGuardOrtsdosisleistung
Bodenluftmessung mit AlphaGUARD
 
 
BodenluftsondemitPackersystem
Bodenluftsonde mit Packersystem
 
In vielen Bereichen Deutschlands liegen erhöhte Radonkonzentrationen in der Bodenluft vor. Dies ist bei bestehenden Gebäuden von Relevanz, da sich Radon in erdberührten Räumen anreichern kann. Hohe Radonaktivitätskonzentrationen in Aufenthaltsräumen oder an Arbeitsplätzen können eine signifikante Erhöhung des Lungenkrebsrisikos zur Folge haben.
Aber auch bei Neubauten rücken Baugrunduntersuchungen mit Bezug auf Radon mehr und mehr in den Fokus. Zwar ist die moderne Bauweise unter Einhaltung des Feuchteschutzes nach den anerkannten Regeln der Technik weitestgehend radondicht, bei hohen Radonkonzentrationen in der Bodenluft sollten jedoch weitere Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Auch zeigte sich, dass selbst geringe Radonkonzentrationen in der Bodenluft zu einer erheblichen Anreicherung im Gebäude und somit zu einer Radonproblematik führen können.
 
 
Messungen der Radonaktivitätskonzentration in der Bodenluft sollten daher in den meisten Fällen Teil einer Baugrunduntersuchung sein. Bestehende Radonkarten geben zwar einen grundlegenden Eindruck der Radonsituation, die Radonkonzentration in der Bodenluft kann jedoch regional äußerst verschieden sein.
Eine konkrete Aussage über die Radonsituation in einem Baugebiet bzw. an einem Bauplatz kann nur eine Messung geben. Dies hilft unnötige Risiken zu vermeiden und im Vorfeld Radonschutzmaßnahmen einplanen zu können.
BodenluftmessungPackersondeAlphaGUARD
Bodenluftmessung auf Radon mit AlphaGUARD und Packersonde
 
 

Wir bieten Ihnen:

  • Messung der Radonaktivitätskonzentration in der Bodenluft mittels Radonmessgerät AlphaGUARD DF2000 und Bodenluftsonde mit Packersystem. Das Vorgehen folgt hierbei den fachlichen Vorgaben des Bayerischen Landesamts für Umwelt (LfU).
  • Simultane Bodenansprache und Messung der Bodenpermeabilität
  • Ermittlung des Radonpotentials
  • Beratung hinsichtlich vorsorglichem Radonschutz bei Neubauten
  • Projektsteuerung, Bauüberwachung
  • Kontrollmessungen nach Baufertigstellung