Marktredwitz: Vorträge, Gespräche, Impulse rund um den Bodenschutz

Vom 10.-12. Oktober nahm Carlo Schillinger an den 10. Marktredwitzer Bodenschutztagen statt, die mittlerweile ein etabliertes Informations- und Diskussionsforum in Fachkreisen sind.

Unter dem Motto „Bodenschutz und Landwirtschaft“ wurden diesjährig die Schwerpunktthemen Bodenerosion, Verwertung von Bodenmaterial und Bodenschutz bei großflächigen Schadstoffbelastungen behandelt, die durch Vorträge und Posterbeiträge zahlreicher Referenten gestaltet wurden.

Carlo Schillinger hielt am dritten Tag einen Vortrag mit dem Titel „Risikoszenario Rüstungsaltlast - „Sprengstoffe“ im Wirkungspfad Boden-Pflanze-Mensch-Nutztier“. Darin wurden unter anderem diverse explosivstofftypische Verbindungen und deren Ökotoxikologie vorgestellt und Probenahmestrategien und Aspekte der Gefährdungsbewertung behandelt.

Die Marktredwitzer Bodenschutztage stellen eine wertvolle Initiative dar, um Herausforderungen wie Erosion, Bodendegradation und zunehmende Flächeninanspruchnahme zu thematisieren und Lösungsansätze zum Erhalt gesunder Böden zu erarbeiten. Die nächste Tagung wird voraussichtlich im Oktober 2020 stattfinden. Der Tagungsband der 10. Marktredwitzer Bodenschutztage ist abrufbar unter: https://www.lfu.bayern.de/boden/bodenschutztage/doc/mbt_2018.pdf.

2018-10-15Praesentation
Vortrag „- Risikoszenario Rüstungsaltlast -„Sprengstoffe“
im Wirkungspfad Boden-Pflanze-Mensch-Nutztier
 
 
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen