Branchentreffen in Aschaffenburg: Das GAB-/ITVA-Altlastensymposium

Am 15. Mai nahm Carlo Schillinger am Altlastensymposium in Aschaffenburg teil, das von der GAB (Gesellschaft zur Altlastensanierung in Bayern mbH) und dem ITVA (Ingenieurtechnischer Verband Altlastenmanagement und Flächenrecycling e. V.) in Zusammenarbeit mit dem ÖVA (Österreichischer Verein für Altlastenmanagement) veranstaltet wurde.

Das interdisziplinäre Programm der Veranstaltung wird insbesondere durch Fachvorträge und eine begleitende Fachausstellung gestaltet. Die Vorträge widmen sich sowohl rechtlichen, administrativen und gesellschaftlichen Fragestellungen als auch der Präsentation konkreter Fallbeispiele z. B. zu der Bewertung und Sanierung von PFC-Belastungen, innovativen Sanierungsverfahren und dem Stoffstrommmanagement.

Mit mehr als 600 Teilnehmern bot das Symposium darüber hinaus viele Gelegenheiten zum persönlichen Austausch der Sachverständigen und Fachplaner untereinander sowie mit Behördenvertretern. Die begleitende Fachausstellung informierte über aktuelle Produkte und Verfahren auf dem Markt.

Erneut erwies sich das Symposium als bewährte Branchen-Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch und als Impulsgeber für die Bewältigung aktueller Herausforderungen.

 

Save the date:

Das ITVA-Altlastensymposium wird 2020 vom 19.-20. März in Berlin stattfinden.

IMG2651Herr Dr. Huber vom LfU beim Fachvortrag "PFC-Schadensfälle in Bayern – Einblicke und Herausforderungen".

 
 
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen