Schadstoffe in WDVS: neue Infos im Download-Bereich

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) leisten einen wesentlichen Beitrag zur energetischen Optimierung von Gebäuden und werden seit Mitte der 1970er Jahre im großen Stil verbaut. Zu dieser Zeit waren Asbest und PCB in Baustoffen noch üblich - heute sind sie als gefährliche Schadstoffe erkannt. Aber auch neuere WDVS-Produkte enthalten Stoffe, die bei Rückbau und Entsorgung problematisch werden können.

Mit welchen Schadstoffen man rechnen muss, in welchen Produkten sie vorkommen können und was man beim Rückbau entsprechend beachten muss, zeigt anschaulich der neue Info-Flyer in unserem Download-Bereich.

KISSKALTWDVSAbb2
 
Asbestverdächtige Materialien (rot gekennzeichnet) bei einem typischen Aufbau eines WDVS mit Baujahr vor 1994

 
 
 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.