Kleiner Impuls mit großer Wirkung: Felsberäumungen in der Oberpfalz

Mit Hebeisen und Seilzugangstechnik ausgestattet beräumten zwei Sachverständige der LGA einige Tonnen Fels in der Oberpfalz.

Die Felsblöcke an insgesamt vier Massiven waren bei Detailbegehungen als absturzgefährdet eingestuft worden. Da am Fuß des Hanges, in dem sich die Massive befinden, ein Verkehrsweg verläuft, musste eine kurzfristige Maßnahme ergriffen werden.

In Absprache mit dem Auftraggeber, dem Grundstücksverwalter und den Gemeinden wurden unter Einsatz mehrerer Absperrposten, die die Sturzflächen gegen Betreten sicherten, die Felsobjekte in einer zweitägigen Beräummaßnahme abgeworfen. Die Arbeiten erforderten aus Sicherheitsgründen einen Seilzugang, der stets die Verwendung der gesetzlich geforderten Doppelseiltechnik (Tragseil und Sicherungsseil) einschließt.

 
 
VideoVorschau

Zusammenschnitt einiger Felsblockberäumungen
in der Oberpfalz.

Nachdem die Objekte mittels Seilzugangstechnik erschlossen und sicher zugänglich gemacht wurden, wurden zunächst die umlaufenden Klüfte freigelegt und von Wurzeln und Erde befreit. Mit einem Hebeisen und ggfs. einem Holzbalken, der das Zurückkippen verhindert und mehr Auflagefläche bietet, ließen sich die stark abgesonderten Felsobjekte leicht aus ihrer kritischen Lage zum Absturz bringen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.